Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Lasst uns ein bisschen über Sex reden.

Fast jede/r braucht ihn, viele haben welchen. Ob guten oder weniger guten sei jetzt mal dahingestellt. Er gehört zu den lebenswichtigen Dingen wie Essen, Trinken, Schlafen und aufs Klo gehen. Wenn ich von Sex spreche, meine ich alles, was dazu gehört, nicht nur das Miteinanderschlafen. Trotz der extrem sex- und erotiklastigen Medien in dieser Zeit habe ich das Gefühl, dass das Ganze immer noch ein Tabuthema ist. Ja sicher, ab und zu sprechen wir auch darüber, aber dann doch meistens erst nach ein paar Gläsern Sekt oder versteckt hinter irgendwelchen „du weißt schon“-ähnlichen Begriffen und Andeutungen. Und bei Männern… Ich weiß es zwar nicht hunderprozentig, aber ich glaube, Männer reden noch viel seltener untereinander darüber. Oder sehr oft, dann aber ohne wirklich viele Körnchen Wahrheit dahinter… Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber mal ehrlich, wer von euch kennt eine Frau wie die Figur Samantha (Gibts ein männliches Pendant?)? Ich jedenfalls nicht. Ich geb es zu, mir fällt es auch nicht immer sooo leicht, darüber zu sprechen. Und das, obwohl meine Eltern diesbezüglich eigentlich immer recht offen zu mir waren, ich in meiner anfänglichen Jugend brav die Bravo gelesen habe und das Internet ja auch so einiges an Bildung bietet.

Trotzdem habe ich in meinem Umfeld regelmäßig das Gefühl, ich spreche das Thema öfter an als den Leuten lieb ist. Warum? Keine Ahnung… Hat nicht jede/r so viele Fragen dazu wie ich und möchte gerne andere Meinungen wissen oder gucken, ob man mit gewissen Dingen nicht allein auf der Welt ist? Ich meine, als damals die Serie „Sex and the City“ aufkam, gabs doch einen Megarun drauf, oder? Also scheint die Neugier ja da zu sein! Nur finden wohl viele, dass das Thema nicht in den Alltag gehört. „Man“ kann nicht einfach beim Mittagessen darüber sprechen. Ich verlange ja nicht, dass wir beim Vorstellungsgespräch den eventuell zukünftigen Chef oder die Chefin fragen, auf was er/sie denn so steht! Klar sind das persönliche Dinge, die man nicht mit jedem besprechen will.

Aber ich denke doch, dass viele von uns den Druck von außen spüren, dass man möglichst guten und außergewöhnlichen Sex haben muss, um normal zu sein. Und dazu natürlich perfekt auszusehen, denn nur absolut sexy Leute haben guten Sex (sagt ja schon das Wort)! Das vermittelt jedenfalls die Werbung, die ja schließlich allerorts zu finden ist. Auch wenn unser Verstand weiß, dass die Körper allesamt retuschiert und die Statistiken fragwürdiger Herkunft sind, nagt trotzdem irgendwann der Zweifel an uns. Ob wir nicht öfter mit unserem Partner/unserer Partnerin schlafen sollten, ob wir nicht mal was neues probieren müssten… oder wir würden gerne was ausprobieren, trauen uns aber nicht, das auszusprechen. Und dazu würde es doch helfen, wenn man mit Partner/in/nen, Familie oder Freundinnen/en sprechen könnte, oder? Wenn wir herausfinden würden, dass es den anderen genauso geht oder dass sie einem sogar irgendwie bei einem Problem weiterhelfen könnten.

Da hatte ich nun also mal wieder das Bedürfnis, mich etwas zu informieren (und zwar über die sich ewig wiederholenden Nichtneuigkeiten aus Frauenzeitschriften hinaus) und was macht frau da? Sie geht zu Amazon und guckt nach einschlägigen Büchern. Zuerst findet sie irgendwie nur Mist. Die typischen „Bestseller“ sagen ihr überhaupt nicht zu. Sie sind entweder von Männern in merkwürdigem amerikanischen Schreibstil oder aber von deutschen wahlweise wieder amerikanischen Autorinnen mit weniger guten Rezensionen, die frau nach dem „Blick ins Buch“ gut nachvollziehen konnte, verfasst worden… Bis ich dann irgendwann bei dem Buch Warum noch darauf warten? Sextipps für Frauen“ der Spanierin Silvia de Bèjar landete und mich zum Kauf entschloss. Tolles Buchcover übrigens, ehrlich (siehe Bild oben)! Mal ganz was anderes, nicht so extrem aufmerksamkeitserheischend, trotzdem neugierigmachend und dann noch ästhetisch. Gut ausgesucht, liebe Redaktion!

Von diesem Buch bin ich kurz gesagt einfach begeistert. So begeistert, dass ich meine erste Amazon-Rezension verfassen musste und das Buch bereits einige Male weiterempfohlen habe :) Das möchte ich auch an dieser Stelle tun! Lasst euch von dem Buch ein gutes Gefühl verpassen. Euch gegebenenfalls heilen. Und es euch glücklich, eventuell sogar glücklichER machen. Es sind haufenweise Tipps und Informationen drin vertreten, aber auch viele Denkanstöße und etwas Feminismus. Es richtet sich zwar vorrangig an Frauen, wie der Untertitel schon vermuten lässt, aber Männer können ruhig auch mal reingucken, würde ihnen und den Frauen nicht schaden! Das Ganze ist in einem umgangssprachlichen, freundschaftlichen Ton geschrieben ohne übertrieben cool zu klingen. Eben der Ton einer Frau wie du und ich, die sich eingehend mit dem großen, weiten Thema „Sex“ befasst hat und uns das alles unkompliziert und anschaulich darlegt. Auf jeden Fall lesenswert!

Advertisements